Warten ? Wozu ?

Kommentiere gerne folgende Projektidee von (anonym):

Ich stelle mir eine App vor, mit der Wartezeiten – vor allem bei Dienstleistungen – vermieden werden: die WaitApp.

Wie könnte das funktionieren?

Jede/r Diensleister*in würde eigene Leistungen zentral in der WaitApp erfassen.

Nutzer*innen würden sich bei der WaitApp registrieren, den wartefreien Bedarf eingeben und könnten die in der WaitApp erfassten Leistungen buchen. So bekommen Nutzer*innen einen optimalen Zugriff auf die gebuchten Leistungen sowie alle dazu benötigten Waren und Ressourcen.

Termine beim Arzt, Friseur, Restaurant oder Freunden könnten optimaler mit dem vorhandenen Angebot, der eigenen Arbeit, verfügbarer Zeit und anderen Aktivitäten abgestimmt werden.

Anbieter, die ihre Leistungen über die WaitApp verfügbar machen, könnten sich durch die Möglichkeiten der App besser mit den Bedarfsmeldungen von spontanen Nutzeranfragen auslasten und dadurch neue Kunden gewinnen.

Die WaitApp könnte auch Freizeitaktivitäten optimieren: Die App organisiert das Zusammentreffen der Teilnehmenden, mit Termin- und Verkehrsmöglichkeiten zum bestmöglichen Zeitpunkt, Ort etc.

Über die WaitApp würden auch Probleme in der Logistik der Dienstleistungen bei registrierten Betroffenen deutlicher hervortreten. Diese Probleme könnten dann für die Zukunft besser analysiert und dadurch leichter gelöst werden. Die immer besser vernetzten Teilnehmer profitieren damit von einer immer besser werdenden Logistik.

Die WaitApp optimiert zudem ungeduldiges Verhalten der Benutzer und bietet ein vorher wählbares Warteprogramm an (Musik, Spiele, Infos und Nachrichten, Alternativen in der Nähe, etc.). Die eigenen Möglichkeiten, durch das Programm zu steuern, könnte sich zudem zu einem gefragten Computerspiel entwickeln.

Für wen?

  • alle, die Dienstleistungen ohne Wartezeit nutzen wollen – optimal im Vorfeld geplant oder auch spontan
  • Anbieter*innen, die eine bessere Auslastung ihrer Leistungen durch passgenauere Terminvereinbarungen mit Nachfragern erreichen wollen

Nutzen

  • Weniger Wartezeiten
  • Optimierte zeitliche Vertaktung von Angebot und Nachfrage
  • Einbindung flexibler Mobilitätsdaten – wie schnell kann ich wie wo sein, um Angebote wahrzunehmen

Ideengeber*in

anonym

1 Kommentar
  1. Christian Paulsen sagte:

    Wie wär´s mit einem Vorschlag für einen anderen Namen statt „Waitapp“: Ich finde: Mit „Plietsch (und) Glieks“ oder (wenn das zu plattdüütsch sein sollte) „Plietsch prompt“ wäre der regionale Aspekt berücksichtigt. Und so kommt das positive Ziel der App, nicht mehr warten zu müssen, in den Vordergrund. Die Idee finde ich super. Wir können uns doch immer wieder darüber freuen, dass das Neudeutsch, aus dem wir fast automatisch begriffliche Anleihen beziehen, orginär in unserer Region einen Ursprung hat.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.